Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neuigkeiten

Autor: Sonja Maren Kientsch
Artikel vom 25.09.2017

Schöner Bericht zu meiner Grundschullesung

Bericht im "Gäubote" vom 15.7.17

Welch ein Kuddelmuddel 

Oberjesingen: Lesung mit der Kinderbuchautorin Sonja Maren Kientsch an der Grundschule 

Jette und Matilda sind die besten Tierretterinnen der Welt, und ihr neuester Freund heißt Muskelkater. Sonja Maren Kientsch ist Autorin von Kinderbüchern und begabt mit großem Einfallsreichtum. Jetzt kam sie nach Oberjesingen und stellte den Schülern der dritten Grundschulklasse ihr Katzenkuddelmuddel vor. 

Thomas Morawitzky

Die Autorin kam nicht alleine. Sie brachte viele Dinge mit. Einen Feuerlöscher zum Beispiel, einen Topfdeckel und eine Videopräsentation, die Bilder aus ihren Kinderbüchern an die Wand des Schulzimmers wirft. Ihre Lesung an der Oberjesinger Schule ist ein audiovisuelles Ereignis. Vor allem um den Kater Muskelkater geht es dabei.

Matilda und Jette haben sich den großen Traum erfüllt und eine Tierretterzentrale eröffnet. Matilda erzählt die Geschichte, und Sonja Maren Kientsch gibt ihr eine volle, freche, ausgelassene Stimme. Ihre Freundin Jette ist die Schlaue, die in jeder Situation Rat weiß - "Jette ist überintelligent", sagt Matilda. "Ihre Klugheit liegt bei 300 Millionen, oder so."

Sonja Maren Kientsch wurde in Hongkong geboren und lebt heute in einem Steinhaus in Maulbronn. Sie hat eine Familie, zu der außer Mann und Kindern auch etliche Tiere gehören - Kater und Kaninchen. Sie kennt sich also aus. Zwei Bücher mit den Abenteuern ihrer Tierretterinnen hat sie bereits veröffentlicht - "zwei Freunde für vier Pfoten" heißt die Reihe, "Das Katerkuddelmuddel" der erste, "Papageienplapperei" der zweite Band, der erst in diesem Jahr erschien. Aus dem Katerkuddelmuddel liest sie in Oberjesingen; 22 Kinder der dritten Klasse, die in jedem Schuljahr von einem Autor besucht wird oder von einer Autorin, lauschen, lachen, sind verblüfft.

Dröhnende Topfdeckel

Das dritte menschliche Wesen im Buch ist Frau Stritzelberger, die Besitzerin des Katzenbabys Muskelkater. Muskelkater fürchtet sich entsetzlich vor dem Staubsauger seines Frauchens, denn der Staubsauger ist laut, beleidigt sein feines Katzenohr. Der Kater flüchtet; die Tierretterinnen überlegen, wie sie ihm die Angst rauben könnten. Natürlich: durch Gewöhnung.

Deshalb packt die Kinderbuchautorin nun gleich einmal die beiden Topfdeckel und schlägt sie dröhnend aneinander. Nicht genug: Die schlaue Jette rüstet auf, schnallt sich einen Wecker vor die Brust, steckt sich eine elektrische Zahnbürste ins Haar, greift sich Akkuschrauber und Küchenrührmaschine, um dem armen Katzenvieh klarzumachen, dass, was laut, nicht unbedingt gleich böse ist.

Jette in Lärmausrüstung leuchtet auf der Leinwand, eine lustig gezeichnete Figur. Sonja Maren Kientsch präsentiert ihr Buch als clever interaktives Spiel: Die Kinder dürfen die Geräusche erraten, die die verschiedenen Lärmquellen machen ("Srrrr", "Düdüdüd", "Iahhhh", "Krohhhl") und eine Schülerin, Kira ist ihr Name, darf mit einem echten, aber entschärften, Feuerlöscher ein Feuer löschen, das nur auf der Leinwand flackert. Zuletzt muss die ganze Klasse den verängstigten Kater noch vom Baum herunterholen. Ein paar Kisten stehen unterm Baum, aber sie genügen nicht - das Tier sitzt auf dem Ast und will nicht springen. "Eins, zwei, drei", rufen 22 Oberjesinger Kinder. "Kiste komm herbei!" Und aus dem Nichts erscheint die fehlende Kiste, Katze und Kater sind bald vereint, und kein Staubsauger wird ihr Glück mehr stören.

Gäubote – Die Herrenberger Zeitung, 15.07.2017