Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Mein Zauberfeld

Der Weg der Geschichten ...

Mein Wintergarten ist ein magischer Ort, denn von hier aus kann ich zu jeder Jahreszeit den Zauber der Natur entdecken. Sobald ich hier drinnen an meinem Schreibtisch sitze und über die Wiese hinauf in die Baumwipfel gucke, passiert etwas Außergewöhnliches: mit jeder Minute fühle ich mich mehr und mehr verzaubert. Meine Gedanken wandern ganz automatisch in andere Welten ... und das ist wichtig, wenn man Bücher schreiben möchte. Es scheint mir wirklich so, dass Geschichten ihren Weg viel leichter in einen Wintergarten finden als in normale Büros und Häuser.

Ein inspirierender und zugleich arbeitsreicher Ort

Wenn ich morgens mit meiner Tasse Kaffee an den Schreibtisch sitze, duschen sich die Vögel oft an meinem Brunnen und zwitschern mir die ersten Sätze ins Ohr. Ein bisschen später huschen Findus und Lucy vorbei, genießen die morgendlichen Sonnenstrahlen und schnurren zufrieden, wenn ich ihnen ein bisschen davon erzähle, was ich den Vormittag über geschrieben habe. Dann schweift mein Blick über die Bäume hinauf in den Himmel und ich freue mich so sehr über diesen naturnahen, ruhigen Ort  ...

Aber – STOPP! Manchmal ist es auch anders. Ganz, ganz anders ... 

Kaum dass ich an meinem Schreibtisch sitze, klingelt das Telefon. Meine Ablage ruft nach Sortierung (das tut sie sehr oft :-))  und der nächste Termin möchte vorbereitet werden. Ja, man kommt als Autorin um die alltägliche Büroarbeit nicht herum. An diesen Tagen verwandelt sich mein Wintergarten tatsächlich in ein ganz normales Büro - wenn auch, zugegeben, in wunderschöner Umgebung ...  Block, Stifte, Klebezettel, Listen und Tabellen liegen dann dicht an dicht und Vögel und Katzen müssen ohne mich auskommen – und ich ohne sie. Bis alles Wichtige erledigt ist und ich wieder Zeit finde, den Tieren zuzuhören und wir uns zusammen neue Geschichten ausdenken ...   

Ich wünsche allen Menschen auf der Welt, dass sie einen solchen Ort für sich finden. Einen Platz, wo sie sich inspiriert fühlen und sich auf das konzentrieren können, was ihnen wichtig ist. 

Einen Ort, an dem sie sich einfach Zuhause fühlen - 
und mit ein bisschen Glück hier und da glitzernde Spuren hinterlassen können.